Hilfe bei Hartz 4 durch Fachanwalt für Sozialrecht Maik Fodor

Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen, § 26 SGB II

Sie haben während des Bezuges von Arbeitslosengeld II gegen den der Träger der Grundsicherung (Agentur für Arbeit oder Kommune) einen Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung, wenn Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig und nicht familienversichert sind. Sind Sie von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht durch das Arbeitslosengeld II befreit, erhalten Sie ebenfalls einen Zuschuss zu Ihren Beiträgen.

Zuschüsse zur Kranken-, Pflege- und/oder Rentenversicherungsbeiträgen werden auf Antrag auf gewährt.

Tipp: Um versicherungs- oder vertragsrechtliche Nachteile zu vermeiden, sollten Sie Ihrem Versicherungsunternehmen  anzeigen, dass Sie Arbeitslosengeld II (Hartz 4) beantragen werden oder beantragt haben.

Der Anspruch besteht für die Dauer des Leistungsbezuges.

Kein Anspruch auf den Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung besteht hingegen, wenn Sie
wegen der Berücksichtigung von Einkommen oder Vermögen keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben und Ihr Einkommen auch zur Deckung Ihrer Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge ausreicht oder
zwar einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben, aber während des Bezuges von Arbeitslosengeld II bei einem Angehörigen in der Kranken- und Pflegeversicherung familienversichert werden können.